| Sozial- und Tarifpolitik

Tarifverhandlungen mit Schlichterspruch beendet

Die Tarifverhandlungen in der Bauwirtschaft sind durch einen Schlichterspruch beendet worden.

Die Tarifverhandlungen für die 800.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe sind durch einen Schlichterspruch von Wolfgang Clement beendet worden. Demzufolge werden die Löhne und Gehälter im Westen ab 1. Mai 2018 um 5,7 Prozent erhöht, bei einer Laufzeit des Tarifvertrags von 26 Monaten. Hinzu kommen weitere Leistungen wie Einmalzahlungen. Die Tarifvertragsparteien haben 14 Tage Zeit, dem Vorschlag zuzustimmen.

Auch Einmalzahlungen sieht der Schlichterspruch vor: Die Beschäftigten im Tarifgebiet West erhalten demnach zum 1. November 2018 eine Einmalzahlung von 250 Euro, zum 1. Juni 2019 eine weitere von 600 Euro und zum 1. November 2019 noch einmal 250 Euro.

Außerdem soll das 13. Monatseinkommen schrittweise erhöht werden.

Alle Inhalte des Schlichterspruchs im Detail finden Sie hier.

Die Stellungnahme von Uwe Nostiz, Verhandlungsführer der Arbeitgeber, finden Sie hier.

Zurück