| EnEV & Klimaschutz

Unterrichtsbroschüre bei Bayerischer Klimawoche 2015 vorgestellt

Günther Hartmann vom Landesinnungsverband präsentiert der bayerischen Umweltministerin Ulrike Scharf während der Klimawoche in der Augsburger Puppenkiste die neue Unterrichtsbroschüre. 

Während der Bayerischen Klimawoche 2015 hat der bayerische Zimmererverband seine neue Unterrichtsbroschüre vorgestellt. Mit ihr soll in Schulen für den Beruf des Zimmerers geworben werden. 

Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf hat die Bayerische Klimawoche 2015 eröffnet. Die Auftaktveranstaltung fand in der Augsburger Puppenkiste statt, weil diese für das Umweltministerium ein neues Klimaschutz-Maskottchen entwickelt hat: das Eisbär-Mädchen Nanuk.

„Die Puppen aus Augsburg sind ein Stück Kulturgut und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Wir wollen die Herzen der Menschen für das Zukunftsthema Klimaschutz gewinnen. Als Klima-Botschafterin spricht Nanuk Kinder und Erwachsene gleichermaßen an“, sagte Scharf. „Wir müssen gemeinsam das Steuer beim Klimaschutz herumreißen. Mit der Klimawoche holen wir alle ins Boot: Bürger, Verbände, Wirtschaft und Politik. Als Hightech-Land hat Bayern eine Vorbildfunktion.“

Gemeinschaftsaktion der Bayerischen Klima-Allianz

Die Bayerische Klimawoche ist eine Gemeinschaftsaktion der momentan 31 Partner der Bayerischen Klima-Allianz. Der Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks gehört seit Oktober 2012 dazu. Sein Einstiegsprojekt wurde Anfang 2015 fertig: die Unterrichtsbroschüre „Zimmererhandwerk, Holzbau & Klimaschutz“.

In der Puppenkiste konnte Scharf, die ihr Amt im Herbst 2014 von Marcel Huber übernommen hatte, die Unterrichtsbroschüre persönlich begutachten und sich aus erster Hand über die Klimaschutz-Wirkung des Bauens mit Holz informieren.

Infos zur Bayerischen Klima-Allianz und Klimawoche:
www.klimawandel-meistern.de

 

Zurück