| Verband & Innungen

Bezirksversammlungen 2020 – Baustoff mit großem Potenzial

Viele Teilnehmer und viele Diskussionen: Auf den sieben Bezirksversammlungen des Landesinnungsverbandes zeigte sich, in welche Richtung sich das Zimmererhandwerk weiterentwickelt.

Sehr zufrieden blickt der LIV auf die soeben zu Ende gegangenen sieben Bezirksversammlungen. Ausgezeichnete Teilnehmerzahlen, eine Vielzahl von Diskussionen und eine enorme Bereitschaft das Thema Prävention weiterzuentwickeln, zeigt die Lebendigkeit des Berufes und seiner Organisation.

Peter Aicher: Holzbau ist gut in Politik angekommen

In seinem Statement zum Auftakt der Veranstaltungen sorgte Präsident Peter Aicher mit guten Zitaten aus der Politik für gute Stimmung. Eines war zum Beispiel der Ausspruch des württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann im Rahmen der Messe Dach+Holz im Januar 2020 in Stuttgart: „Der Holzbau bringt den Wald in die Städte“. Das hört sich nicht nur gut an, sondern zeigt, dass der Holzbau in der Politik angekommen ist.

Bayern punktet zwischenzeitlich auch mit seinem Zehn-Punkte-Plan im Zusammenhang mit dem kürzlich im Kabinett beschlossenen Klimaschutzgesetz. Unter Punkt 9 ist dort zu lesen: “… mehr Holzbau“. Auf große Resonanz stieß dabei auch die Äußerung des Präsidenten, das Zimmererhandwerk müsse in Zukunft noch stärker mit anderen Gewerke-Anbietern zusammenarbeiten. Aber es dürfe sich die Kompetenz des Handelns nicht aus der Hand nehmen lassen. Letztlich stehe Holz für ein zukunftsorientiertes, klimaschonendes Bauen und ist damit der Baustoff mit großem Potenzial.

Lob für Zimmerer: Weniger Unfälle auf der Baustelle

Besonders geehrt wurden 2020 neben ehrenamtlich tätigen Herren auch Unternehmerfrauen, die sich um das Bayerische Zimmererhandwerk verdient gemacht haben.

Dass es mit dem Zimmererhandwerk im Bereich der Gefahrenabwehr aufwärts geht, konnte der Hauptgeschäftsführer Alexander Habla berichten. Ein erster Silberstreifen sei am Horizont zu erkennen, und die bisherige Erfolgsgeschichte müsse auf jeden Fall fortgesetzt werden.

Tücken und Hintergründe bei üblichen Kalkulationsprogrammen wurden von seinem Stellvertreter Alexander Kirst aufgezeigt. Wie immer steckt auch bei moderner Technik das Fettnäpfchen im Detail und die ungefragte Übernahme von Betriebsdaten in die Rechensoftware kann schnell zu unliebsamen Ergebnissen führen.

Den technischen Teil der Veranstaltung übernahmen die sich abwechselnden Referenten Andreas Kraft und Martin Gorchs. Über technische Details, Merkblätter und neue Fördermöglichkeiten der BG Bau erstreckte sich die Tagesordnung zum Thema „Neue Medien“ und, wie der Verband sich hier für die angeschlossenen Innungs-/Fachgruppenbetriebe engagiert.

Die erst kurz beim Verband tätige Kollegin Anna Schwarz konnte auf etliche Beispiele in Instagram, Facebook und YouTube verweisen und den Teilnehmern neue Wege ins Digitalzeitalter aufzeigen. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch den Vortrag von Herrn Günther Hartmann mit Beispielen aus klassischen Printmedien und der Pressearbeit.

Weitere Informationen:

  • Details zu den sieben Bezirksversammlungen sind auf den entsprechenden Innungshomepages nachzulesen
  • Alle Vorträge von den Bezirksversammlungen können Mitglieder im internen Bereich herunterladen

Zurück