| Berufliche Bildung

Deutsche Zimmerer sind wieder Europameister!

Die Zimmerer Marcel Renz, Alex Bruns und Lukas Nafz (v.l.) freuen sich über die Verteidigung des EM-Titels in Luxemburg.

Bei den Timber Construction European Championships 2018 in Luxemburg hat Alexander Bruns aus Bad Dürkheim in der Einzelwertung Gold gewonnen, Bronze holte Lukas Nafz aus Horb. Somit verteidigte die Zimmerer-Nationalmannschaft den Titel auch im Team.

Die Zimmerer-Nationalmannschaft bleibt damit die beste Mannschaft Europas. Das Team um Bruns aus Rheinland-Pfalz, Nafz aus Baden-Württemberg und Marcel Renz aus Pfullingen/Baden-Württemberg gewann zum Mal vierten Gold seit 2012.

24 Teilnehmer aus zehn Nationen

Beim 13. Europäischen Berufswettbewerb kämpften 24 Teilnehmer aus zehn Nationen um die Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Die Teilnehmer hatten in 22 Arbeitsstunden an drei Wettbewerbstagen ein anspruchsvolles Dachstuhlmodell zu erstellen. Dabei ging es um Präzision und Genauigkeit beim Schiften, Anzeichnen, Sägen und Zusammenbauen.

Europameister Bruns konnte das Ergebnis kaum fassen. "Ich kann es noch gar nicht glauben, dass ich Gold habe. Der Wettbewerb hatte so unglaublich viele Höhen und vor allem auch Tiefen für mich. Es waren die drei forderndsten Tage meines Lebens!", sagte Bruns direkt nach der Siegerehrung.

Die Weltmeisterschaft ist 2019 in Russland

Bruns ist als Geselle in seinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb Zimmerei Wolfgang Schlatter in Kleinkarlbach tätig. Er und Lukas Nafz können sich jetzt für die Berufsweltmeisterschaft WorldSkills 2019 qualifizieren, die im August im russischen Kazan stattfindet.

Enttäuscht von seiner Platzierung in der EInzelwertung war Marcel Renz. "Aber ich bin im Team Europameister geworden", tröstete er sich.

Peter Aicher (r., bayer. Präsident und Vorsitzender von Holzbau Deutschland) gratulierte der Zimmerer-Nationalmannschaft vor Ort zur Titelverteidigung.

Alexander Bruns während der Europameisterschaft in Aktion.

Zurück